Datenschutz-Akademie
Aktuelle Berichte zum Thema Datenschutz

Datenpanne bei Adobe

Datenpanne Adobe

Datum: 28.10.2019

Verantwortliche Stelle: Adobe

Art der Datenpanne: 

Das US-Unternehmen Adobe bietet über die Creative Cloud verschiedene Softwareprodukte im kreativen Umfeld an. Zu den bekanntesten gehören Photoshop oder Premiere. Ein Sicherheitsforscher aus den USA erreichte am 19. Oktober über eine Datenbank rund 7,5 Millionen Datensätze von Nutzern der Creative Cloud. Adobe behob die Sicherheitslücke noch am selben Tag. Zu dem Zeitpunkt war der externe Zugriff ohne Authentifizierung bereits seit einer Woche möglich. Adobe gab bekannt, dass keine sensiblen Daten wie Kreditkarten- oder Kontodaten einsehbar waren.

Datenkategorien: E-Mail, Auflistung genutzter Produkte, Mitglieds-IDs 

Praxistipps:  Es ist ratsam aktuell besonders vorsichtig bei der Kommunikation mit Adobe zu sein. Möglicherweise kommt es in nächster Zeit zu Phising-Mails, es sollten auf keinen Fall personenbezogene Daten in der E-Mail-Kommunikation preisgegeben werden. 

Quelle: Computerbild

 

Zurück zur Übersicht der Datenpannen >

 

Jetzt Beratung anfragen