Datenschutz-Akademie » Datenschutz-News » Britische Regierung macht Privat-Adressen von Stars öffentlich

Ein Computerbildschirm, der eine Programmiersprache auf schwarz-weiß zeigt. Datenpanne Britische Regierung

Datenpanne Britische Regierung: Privat-Adressen von Stars öffentlich gemacht

Datum: 29.12.2019

Verantwortliche Stelle: Regierung Großbritannien

Art des Datenschutz-Verstoßes: Privat-Adressen von Stars veröffentlicht

Im Rahmen der tradionellen Neujahrs-Ehrungen der britischen Regierung hat diese ca. 1000 Privat-Adressen von Prominenten, Politikern und Privatpersonen veröffentlicht. Darunter waren Adressdaten von Stars, wie Olivia Newton-John, Elton John oder Sam Mendes.

Besonders gefährlich ist die Veröffentlichung für jene, die wegen Ihrer Anti-Terror-Beiträge ausgezeichnet werden.

Die Adressen sind mittlerweile wieder offline. Die britische Regierung untersucht nun den Vorfall und entschuldigte sich bei den Betroffenen.

Datenkategorien: Private Adressdaten

Land: Großbritannien

QuelleMerkur

Zurück zur Übersicht der Datenpannen

Caroline Schwabe
Neueste Anzeigen von Caroline Schwabe (Alle anzeigen)

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Computerbildschirm, der eine Programmiersprache auf schwarz-weiß zeigt.

Datenpanne bei Klarna: Daten Dritter einsehbar

Eingabe von Postleitzahl und E-Mail reichte aus um Daten Dritter einzusehen. Schuld ist die Autofill-Funktion.
Ein Computerbildschirm, der eine Programmiersprache auf schwarz-weiß zeigt.

Datenpanne Microsoft Kundendatensätze geleakt

Im Dezember 2019 waren 250 Millionen Support-Anfragen an Microsoft zwei Tage online einsehbar. Sicherheitsforscher meldeten die Datenpanne an Microsoft.
Ein Computerbildschirm, der eine Programmiersprache auf schwarz-weiß zeigt.

Massive Datenpanne bei Autovermieter Buchbinder

Über 2,5 Millionen deutsche Kunden betroffen. Hohes Missbrauchspotenzial, nutzen Sie Ihr Recht auf Auskunft und fragen Sie nach, ob Sie betroffen sind.