15.000 Euro Datenschutz-Bußgeld Unternehmen Belgien

Datum: 17.12.2019

Verantwortliche Stelle: Belgisches Unternehmen

Art des Datenschutz-Verstoßes: Datenschutz-Bußgeld wegen Google-Tracking-Cookies

In Belgien wurde gegen ein privates Unternehmen ein Bußgeld von 15.000€ verhängt, weil deren Website Google-Tracking-Cookies setzte, ohne zuvor die Einwilligung der Website-Besucher einzuholen.

Ohne Einwilligung haben Webseiten-Betreiber – u.a. in Belgien – keine rechtliche Grundlage für Tracking-Cookies. In Belgien regelt das nationale Recht, dass Cookies nur dann zulässig sind, wenn sie technisch notwendig oder zur Übertragung einer Kommunikation oder Dienstbereitstellung erforderlich sind.

Auch in Deutschland ist Google-Tracking nicht mehr ohne vorherige Einwilligung möglich. Die Nutzung von Google Tools ist nicht auf ein berechtigtes Interesse als Rechtgrundlage (Art 6, Abs 1 f DSGVO) zu stützen, denn Google handelt als eigenständiger Verantwortlicher, nicht als Auftragsdatenverarbeiter. Somit stellt der Einsatz von Google Tools eine Daten-Weitergabe an Dritte dar und bedarf auch hierzulande einer Einwilligung.

Wie diese Einwilligung genau gestaltet werden muss, um rechtssicher zu sein, hat unlängst das letzte EUGH-Urteil gezeigt: die Einwilligung muss ausdrücklich, informiert, nachweisbar und widerrufbarer sein (Art. 7 DSGVO).

Datenkategorien: Browserdaten, Website-Verhaltensdaten

Land: Belgien

Quelledataprotect.at

Zurück zur Übersicht der Datenpannen

Nadine Porrmann
Neueste Anzeigen von Nadine Porrmann (Alle anzeigen)

Das könnte Sie auch interessieren:

Datenschutz BußgeldPhoto by Christian Dubovan on Unsplash

Beispiele für DSGVO Bußgelder: das passiert im Datenschutz

DSGVO-Verstöße werden mit hohen Bußgeldern geahndet. Erfahren Sie welche Datenschutz-Verstöße geahnten werden und sichern Sie sich ab.
Datenschutz BußgeldPhoto by Christian Dubovan on Unsplash

Italienische Datenschutz-Aufsichtsbehörde verhängt 27,8 Mio Bußgeld

Dem Telekommunikationsanbieter wurde unrechtmäßiger Verarbeitung zu Marketing-Zwecken nachgewiesen. Millionen Personen betroffen.
Datenschutz BußgeldPhoto by Christian Dubovan on Unsplash

Datenschutz-Bußgeld gegen die Bildungsbehörde der Stadtverwaltung Oslo

120.000 € da die Sicherheit der App "Skolemelding" zur Kommunikation zwischen Schulangestellten, Eltern und Schülern nicht gewährleistet war.