Datenschutz-Akademie
Aktuelle Berichte zum Thema Datenschutz

Erste bekannte Datenlücke bei Apple: iphones ausspioniert

apple

Datum: 31.08.2019

Verantwortliche Stelle: Apple

Art der Datenpanne:

Apples iphones konnten offenbar über mehr als 2 Jahre hinweg gezielt ausspioniert werden. So soll es eine angeblich chinesische Spyware geschafft haben, das als sehr sicher geltende iphone zu knacken. 

Erst Anfang dieses Jahres wurde die Sicherhheitslücke durch den Konkurrenten Google entdeckt. Apple schloss die Lücke umgehend durch ein Update und äußert sich bis heute nicht dazu. 

Betroffene Datenkategorien:

Alle Arten persölicher Daten, die im iphoen gespeichert wurden, z.B.:

  • Passwörter
  • Echtzeit-Standortdaten
  • Fotos
  • SMS-Nachrichten
  • E-Mails
  • Nachrichten aus End-zu-End verschlüsselten Diensten wie WhatsApp
  • etc.

Einordnung in die Praxis: Hochsensible Daten, mit denen Personen direkt verfolgt oder geschädigt werden können

Land: Weltweit

Quelle: tagesschau.de

 

Zurück zur Übersicht der Datenpannen >

 

Jetzt Beratung anfragen